AGB

  1. Wir liefern nur für den gewerblichen Bedarf. Mit der Auftragserteilung bestätigt der Käufer die gewerbliche Verwendung der Ware. Lieferzeit sowie Lieferungsmöglichkeiten unverbindlich ohne Nachlieferung und Schadenersatzpflicht. Erteilte Aufträge können nicht zurückgezogen werden. Nur mit unserer ausdrücklichen Zustimmung können erteilte Aufträge storniert werden; bis zur Stornierung bereits angefallene Kosten werden in Rechnung gestellt. Ereignisse höherer Gewalt, zu denen auch Kriegsfall oder Mobilmachung gehören, ferner unbefriedigte Auskünfte berechtigen uns, unsere Lieferungsverbindlichkeiten ganz oder teilweise aufzuheben. Betriebsstörungen jeder Art, wie Materialmangel, Arbeitsschwierigkeiten, Sperrung oder Störung von Verkehrswegen, Warenmangel, Maschinenbruch, entbinden uns von der Einhaltung der vereinbarten Lieferfrist.
  2. Die Lieferzeit wird von dem Tag an gerechnet, an dem der Auftrag fabrikationsreif wird. ("Fabrikationsreif" wird der Auftrag zum Beispiel dann, wenn alle Korrekturen genehmigt und alle Präge- und Druckunterlagen, Klischee und Siebdruckschablonen etc. vorhanden sind). Die Laufzeit von Probedrucken, Mustern, Rückfragen usw. zählt bei Berechnung der Lieferzeit nicht mit.
  3. Die Lieferfrist: Alle Liefertermine gelten als annähernd. Der Besteller ist nicht berechtigt, bei Lieferungsverzug Schadenersatz oder Gewinnentgang geltend zu machen. Fixgeschäfte im Sinne des BGB bzw. HGB werden nicht angenommen. Durch Auftragserteilung erklärt sich der Käufer stillschweigend mit diesen Verkaufsbedingungen einverstanden und verzichtet auf Innehaltung seiner etwa im Auftragsformular vorgedruckten, beigefügten oder sonst mitgeteilten anders lautenden Bedingungen. Frühere Verkaufsbedingungen verlieren hiermit ihre Gültigkeit.
  4. Beanstandungen müssen innerhalb acht Tagen nach Empfang erfolgen. Fernmündliche Erklärungen sind für uns erst rechtsverbindlich, sobald sie von uns schriftlich bestätigt sind. Die Fa. TOP-Werbemittel GmbH gibt dem Ursprungskäufer unserer Produkte eine begrenzte Garantie. Eine begrenzte Garantie ist nicht übertragbar. Die Garantie deckt Herstellungs- und Materialfehler 2 Jahre ab dem Kaufdatum ab. Diese Garantie wird ungültig, wenn das elektronische Gerät unsachgemäß geöffnet wurde. Die Fa. TOP-Werbemittel GmbH gibt außer dieser begrenzten Garantie keine weiteren Garantien und übernimmt keine Haftung für weitere Kosten, die über die oben genannten Kosten hinausgehen; d. h. es wird keine Haftung für Folgeschäden übernommen. Des Weiteren sind wir nicht dazu verpflichtet, andere Garantien als diese zu geben.
  5. Rücksendungen und Annullierungen werden nur nach vorheriger Verständigung angenommen. Ebenso bedürfen nachträgliche Änderungen neuer Vereinbarung beider Teile und schriftlicher Bestätigung unsererseits. Mängel eines Teiles berechtigen nicht zu Beanstandung der ganzen Lieferung. Auslesung, Ersatzlieferung oder Rückvergütung behalten wir uns vor. Bereits weitergegebene oder teilweise weiterverarbeitete Waren schließen eine Bemängelung aus.
  6. Sofern nicht besondere Vereinbarung getroffen ist, bleibt die Wahl des Versandweges uns überlassen. Sämtliche Sendungen gehen auf Rechnung und Gefahr des Bestellers. Wir sind berechtigt, Teilsendungen vorzunehmen. Lieferung erfolgt ab Werk, Verpackung wird zum Selbstkostenpreis berechnet.
  7. Zahlung, 8 Tage minus 2 % Skonto oder gesetzlich netto. Andere Zahlungsmittel nur mit unserer Genehmigung.
  8. Beim Verzug des Käufers mit der Zahlung müssen wir die bankmäßigen Zinsen und Spesen berechnen. Die Zahlungspflicht des Käufers wird nicht berührt durch etwaige Verhandlungen wegen Preisminderung, durch den Rückstand weiterer Teile aus dem Auftrag und durch Gegenforderungen. Jedes Zurückhaltungs- und Aufrechnungsrecht gegenüber unserem Zahlungsanspruch wird ausdrücklich ausgeschlossen.
  9. Bei Verzug des Käufers mit der Abnahme sind wir berechtigt, eine Nachfrist nach unserem Ermessen zu setzen, nach deren Ablauf wir ganz oder teilweise gemäß § 326 BGB von den laufenden Verträgen zurücktreten und Schadenersatz wegen Nichterfüllung verlangen können.
  10. Sofern uns nach dem Abschluß des Vertrages eine wesentliche Verschlechterung in den Vermögensverhältnissen des Käufers bekannt wird, durch die unser Guthaben gefährdet erscheint, sind wir berechtigt, Vorauszahlungen des Kaufpreises jeweils vor Versand der Ware oder eine andere Sicherheitsleistung zu verlangen.
  11. Bei Lieferung ist bezüglich der Menge eine Toleranz von 10% sowohl nach oben als auch nach unten zulässig. Änderungen in Form und Beschaffenheit sind aufgrund von ständigen Qualitätsverbesserungen möglich. Außerdem bleiben kleine Farbabweichungen sowie Schwankungen in der Druckfarbe, Druckgröße, Materialstärke und der Materialhärte bis zu 10% nach oben oder unten vorbehalten.
  12. Eigentumsvorbehalt. Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum. Bei einem evtl. Verkauf der Ware an Dritte können wir aus den dadurch entstehenden Forderungsrechten anteilmäßig Zahlung verlangen.
  13. Alle Lieferungen erfolgen nur auf Grund obiger Lieferungs- und Zahlungsbedingungen.
  14. Erfüllungsort für Lieferung und Zahlung ist Schweinfurt. Gerichtsstand ist Schweinfurt, wenn der Käufer Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentl. rechtl. Sondervermögen ist.
  15. Vertreter oder andere Personen sind nicht inkassoberechtigt. Zahlung darf nur an uns erfolgen.
    Wir behalten uns vor, den an Sie gelieferten Artikel bzw. die Werbeaufschrift für gewerbliche Zwecke in unseren Angeboten abzubilden.
  16. Gemäß 1. UWG §7 ff. weisen wir darauf hin, dass Adressaten einem für Produktinformationen zugesandten Schreiben per Brief, Fax oder elektronischer Post, jederzeit kostenfrei unter der Telefonnummer: 0800 867 9372 oder zu den Übermittlungskosten nach den Basistarifen anderer Kommunikationswege widersprechen kann.
  17. Etwaige Änderungen, z.B. in Ein- und Ausfuhrzöllen, Umsatzsteuer, Wechselkursen, Frachtkosten und Versicherungs- und/ oder Kriegsversicherungsprämien, welche nach Erteilung des Auftrages erfolgen, gehen zu Gunsten oder zu Lasten der Käufer, ohne dass etwaige Erhöhungen den Käufern zur Rückgängigmachung des Auftrages Veranlassung geben könnten.